Durch den Krumbachwald zur Rotwand-Alm

Tags darauf am Montag führen wir mit dem Auto nach Süden in Richtung Jagerhäusl und weiter auf einer Mautstraße am Gasthaus Steinberg und Gamskogelhütte vorbei bis zum Wander-Parkplatz Krumbach (1286m). Von hier erfreuten wir uns an einer herrlichen Aussicht auf noch teilweise schneebedeckte Berge und die Rotwand-Alm. Es schien ewig weit oben zu sein – unser heutiges Wanderziel. Die Wanderung startete mit stetigem Anstieg über ca.5km und führte auf dem Foischingweg über die Oberfoischingalm und um den Krumbachwald bis zur „Schiebestrecke“.



Nach einer Rast am Brunnen zur Schiebestrecke verließen wir den Foischingweg für eine Weile. Auf der Schiebestrecke erklommen wir die Filzenscharte (1704m) und wanderten von Tirol ins Salzburger Land hinein. Nach Schnuppern von ein wenig Salzburger Luft war die Rückkehr auf den Foischingweg angesagt, aber nicht direkt, sondern durch ein sumpfiges Gelände. Wahrscheinlich wollte Marianne unsere Wanderstiefel wegen der großen Hitze ein wenig runter kühlen. Auf dem Weg durch Sumpf und Moor ergab sich sogar die Möglichkeit zu einer kleinen Schneeballschlacht. Zur Jausenstation (1597m) Rotwand-Alm vorbei an Resten von Schnee aus dem letzten Winter war es dann nicht mehr weit und eine Einkehr willkommen.









Der Abstieg auf dem Wandersteg Krumbach war steil und steinig, mit kurzem Halt an einer Jagdhütte ging es dann aber zielstrebig in Richtung Parkplatz. Das Gasthaus Steinberg direkt an der Mautstraße lud zur ersehnten abendlichen Einkehr ein.