Katzen, die uns die Tür aufhalten

Samstag den 08.08.2020

Es fanden sich die Kinder mit Nasen- und Mundschutz zum Basteln ein. Zuerst erklärten Doris und ich den Kindern die Hygienevorschriften, bevor es los gehen konnte. Doris verteilte die Katzen, die sie mit viel Mühe und Freude genäht hatte! Die jungen Bastler drehten den Stoff nach links, um die Stubentiger mit Sand aufzufüllen. Der Sand formte einen drallen Katzenbauch. Jetzt würden die Ohren, das Gesicht und der Schwanz mit Schaumgummischnipseln gefüllt. „Das fühlt sich kuschelig an!“ Mit Nadel und Fanden nähten wir, an der Seite alles wieder zu, dass kein Schaumgummi und Sand verloren geht. Zum Schluss befestigten wir den Schwanz, der sich nach oben stellte. Doris und ich gingen den neuen Haustierbesitzern zur Hand, denn einige konnten noch nicht so gut mit Nadel und Faden umgehen. Jetzt gings ans Malen. Vorher diskutierten die Kinder, wie ihre Katze ausschauen sollte. Eine meinte - ganz schwarz, aber zum Schluss bekam die Katze nur schwarze Streifen, ein schwarz-weißer Tiger! Eine andere bekam braune und schwarze Flecken, aber zum Schluss wurde Sie kunterbunt. Eine dritte sagte: „Ich will eine Pinkfarbene Katze.“ Sie erinnerte uns etwas an der „Rosaroten Panther!“ 



Eure Waltraud   


 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
E-Mail
Infos