Winterabenteuer:  Schneeschuhwandern in Bischofsgrün

ein Highlight im Februar 2019

Wandern durch Wälder und Fluren. Das Schneeschuhwandern besitzt einen riesigen Spaßfaktor!
Start + Ziel: Braun`s Skialm. Aber erst mal in Langwasser Süd am Parkplatz sammeln. Es kamen 18 Erwachsene und 2 Kinder, sie wurden alle auf die Autos aufgeteilt. Die kein Navi im Auto hatten, bekamen eine Wegbeschreibung in Papierform mit.

Und schon fuhren wir los, denn um 10:00 Uhr beginnt das Schneeschuhwandern in Bischofsgrün. Dort erwartete und schon Manfred vom Fichtelgebirgsverein und begrüßte unsere Gruppe und organisierte den Schneeschuhverleih. Er konnte uns heute selbst nicht führen, daher aktivierte er seine Wanderführerin Inge um uns, an der Wanderung, zu begleiten. Einige unserer Gruppe kannten Inge schon von der letzten Schneeschuh Aktion. Mit den Wanderschuhen in die Schneeschuhe geschlüpft – und keiner passte! Verflixte Technik, das Einstellen muss doch gehen – mit vereinten Kräften - geschafft! Inge lief los und erklärte wie Schneeschuhwandern geht, denn es waren auch Anfänger dabei. Gleich hinterm Haus der Skialm, über den Parkplatz, durch den Schlepplift des Übungshangs hindurch, denn der war nicht eingeschaltet, stapften wir durch den Schnee.



Der Schnee war schon ein wenig hart, aber es ging gut voran. Wir waren noch nicht weit gegangen, da mussten schon einige Schneeschuhe nochmals einstellen werden. Die Kinder hatten ihren Spaß, liefen vorneweg und machten ihre Spuren im Schnee, abseits der Gruppe und leiteten eine Schneeballschlacht ein. Es ging auch mal über eine Straße und auf der anderen Seite war der Schnee so hoch, dass wir kaum hinaufkamen. Aber weiter, über das freie Feld mit Ausblick zum Schneeberg. „Da ist bestimmt im Sommer eine Wiese“ überlegten die Kinder laut und es fing leicht zu regnen an. Wir waren ja richtig ausgerüstet der konnte uns nichts anhaben. Inge erzählt den Teilnehmern wissenswertes über den Ort Bischofsgrün und wir hatten einen super Ausblick dahin. Jetzt ging es einen kleinen Hügel hinunter, wieder auf die Straße und gegenüber den steilen Berg hinauf. Ohne Schneeschuhe wäre das nicht zu schaffen. Auf der Hälfte der Strecke machten wir eine Pause. (Einige von uns hatten die auch dringend nötig – Schneeschuhwandern strengt an!)


Weiter gings nach oben auf dem Kamm zum Sportplatz, erneut über eine Straße und noch eine kleine Runde am Wald entlang bis nach Bischofsgrün zu der Gastwirtschaft Schwarzer Adler. Inge hatte schon für die Gruppe reserviert. Nach dem leckeren Essen und herzlichen Dankesworten verabschiedeten wir uns von Inge, gaben noch unser Schneeschuhe bei Skiverleih ab und fuhren wieder nach Hause. Es kam immer dazwischen die Frage: „Macht Ihr das öfter?“ 

Alle strahlten, denn das Schneeschuhwandern macht richtig Spaß, aber es ist auch anstrengend.

Eure Waltraud