Süß, süßer am süßesten - Karamellbonbons

Samstag 09.09.2017 

Ich staunte nicht schlecht, als die Anmeldung vom Ferienprogramm von Schwabach und Nürnberg kam - es hatten sich 19 Kinder angemeldet. Sofort rief ich meine Olga an, ob Sie mir nicht helfen könnte und sie sagte gleich zu, das war super. Einige Tage vorher hatte ich bei mir zuhause, das Rezept ausprobiert und einige Bonbons zum Testen meinem Siggi mitgegeben. Bei seiner Wanderung verteilte er Bonbons an seine Mitwanderer. Das Urteil fiel hervorragend aus!  
Am Samstag kamen Olga und die jungen Zuckerbäcker. Nach einer Einweisung ging es ans Werk, der Herd und die Töpfe wurden sehr heiß. Die Kinder maßen die Zutaten ab und gaben sie in den Topf. Jetzt auf den Herd damit und ständig rühren, rühren, rühren! Als der Zucker karamellisiert war, gossen sie die Masse auf eine Folie und legten sie in den Kühlschrank zum Aushärten. In der Zwischenzeit bastelten wir fleißig Bonbontüten und Schachteln. Zwischendurch kontrollierten die Kinder den Kühlschrank, ob denn die Karamellmasse schon hart sei. Als es soweit war, durften die Kinder abwechselnd die Stücke mit dem Messer und Hammer zerteilen. Dann wurden die Karamellbonbons in Folie gewickelt und in die Bonbonschachteln gebettet und einige wanderten auch in den Mund zum Lutschen. Als die Eltern zum Abholen kamen sagten sie: „Hier riecht es wie in einer Bonbon Fabrik“ und Sie durften auch gleich noch Karamellbonbons probieren.

Eure Waltraud