Vom Rednitzgrund ins Schwabachtal


Donnerstag, 08.10.2020
Wanderführerin: Krimhilde Kuhse, 15 km


Die Lotterie um Wanderplätze geht in die Endphase und ich kann mir nur noch mit Mühe den letzten freien Platz zum Mitwandern ergattern. Krimhilde ist ausgebucht mit 20 Personen.




Um es gleich vorweg zu nehmen, Krimhilde hat zusammen mit ihrer, in aller Bescheidenheit stets im Hintergrund agierenden, GPS erfahrenen, Co-Wanderführerin Marika, wieder eine Strecke ausgesucht, welche allseits großes Erstaunen auslöst. Wer glaubt, mittlerweile jeden Weg und Steg rund um Schwabach bereits begangen zu haben, der wird eines besseren belehrt. So zum Beispiel der wildromantische Pfad unterhalb der Bahnstrecke am Reicheldorfer Keller, direkt am Ufer der Rednitz entlang. Er führt uns geradewegs aus der Wildnis zum versteckt liegenden Schloss der Waldstromer in der Mühlhofer Zivilisation.
Bei der Einkehr geht Krimhilde keine Kompromisse ein: Beim Drexler in Wolkersdorf kann man nichts verkehrt machen.







Das Highlight am Rückweg, ebenfalls auf überwiegend neuen Pfaden, präsentiert allerdings Helga: Eierlikör aus längst vergessen geglaubten Schokobechern. Das Tolle daran ist, dass man beim Nachschenken jedes Mal einen neuen Becher bekommen sollte. Das geht allerdings nicht, ihr Rucksack ist zu klein für derartige Mengen.

Text und Bilder: Roland Rikirsch


 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
E-Mail
Infos