Rund um Schwabach

Donnerstag 12.September 2019 


12 Wanderinnen und 1 Wanderer trafen sich zu einer spätsommerlichen Wanderung rund um Schwabach. Gestartet am Bahnhof, ging es zunächst in Richtung Schwa-Bach, dem Flüßlein, welches unserer Stadt seinen Namen gab. Es muß früher mal gewaltigerer Bach oder gar Fluß gewesen sein, denn viele ehemalige Wassermühlen befinden sich an seinem Ufer. Entlang der Mühlenstraße ging es vorbei an der Rößleinsmühle und weiter zur Rennmühle - die Schwabach immer in Sichtweite. Am Zusammemfluß von Schwabach und Rednitz verließen wir die Mühlengegend und unterquerten die Autobahn 6 und Bundesstraße 2. Es ist erstaunlich, wie viel grüne Natur an diesem Verkehrsknotenpunkt verblieben ist. Außer dem Rauschen der Fahrzeuge spürt der Wanderer kaum etwas von dem Wirrwarr der Straßen. Zur Einkehr kehrten wir zurück "An der Mühle" in den Gasthof Katheder an der Penzendorfer Rednitz. Gebratene Leber frisch aus der eigenen Metzgerei war heute das beliebteste Mahl.



Auf dem Rückweg bestaunten und überquerten wir die neugebaute Fußgängerbrücke über die A6. Es ist immer wieder schön, neue Seiten der Heimatstadt unseres Wandervereins kennen zu lernen. 10km waren es am Ende und es scheint, daß eine solche Distanz bei vielen sehr beliebt ist. Vielen Dank für den interessanten Tag an die Wanderführerin Siglinde.


H.Siggelkow