Vom Rednitzgrund ins Schwabach Tal

Donnerstag, 25.10.2018, Wanderführerin: Krimhild Kuhse, 15 km






Bei anfänglich leichtem Nieselregen ging es vom Schwabacher Bahnhof über Limbach Richtung Wolkersdorf. Ab dem Waldrand nahe der Wolkersdorfer Sandgrube taten sich für die meisten Mitwanderer völlig neue, wunderschöne Wege auf. Auf versteckten Pfaden quer durch den Wald bis hinunter zum Eisenbahnviadukt im Rednitzgrund. Ab hier, hinein nach Wolkersdorf, zur Einkehr beim Gasthaus Drexler, folgten wir dem Lauf des Zwieselbaches in seiner tiefen Schlucht.

Der Rückweg nach Schwabach führte zunächst in Wolkersdorf am Wasserschloss vorbei, um dann dem Baimbach bis zum Pfaffensteig zu folgen. Hier ging es den einzigen Berg hinauf, quer durch den Wald bis zum Eichwasen. Erst am Leitelshofer Weg nahmen wir wieder Kontakt mit der Zivilisation auf. Wir folgten der Gartenstraße am Reitverein vorbei bis hinunter zum Nadlersbach, welcher uns mit all seiner Romantik wieder zurück nach Schwabach begleitete.





Text und Bilder: Roland Rikirsch