Wanderung Pegnitz – Körbeldorf – Püttlachtal – Pegnitz - unter Führung des Wanderduos Silvia  & Bernd

Ostermontag, 02.04.2018

Die beiden Wanderführer Silvia Mößner u. Bernd Schreiner sind erst seit Mai letzten Jahres beim FAV und fühlen sich in den Wandergruppen pudelwohl. Als leidenschaftliche Wanderer hatten sich die beiden gerne bereit erklärt, auch als Wanderführer/-in mitzuwirken und hoffen, das tolle Wanderprogramm des FAV mit ihren Touren ergänzen zu können.
Die zweite Wanderung des Wanderduos führte am Ostermontag von Pegnitz über den Aussichtsturm am Schlossberg weiter nach Körbeldorf und über Hollenberg hinab ins schöne Püttlachtal.
Das Wetter hatte Einsehen und Pegnitz begrüßte die Gruppe bei schönem Wetter. Zum Start der Wanderung informierte das Wanderduo kurz über die Kleinstadt Pegnitz. So beherberge Pegnitz eines der drei Werke des weltweit bedeutenden Pumpenherstellers KSB, der mit ca. 16.000 Mitarbeitern u. einem Umsatz von über zwei Milliarden € zum wichtigsten Arbeitgeber der Stadt gehöre. In Pegnitz befände sich auch die größte Hotelfachschule Bayerns.





Nach der kurzen Einführung ging es dann zunächst zur Pegnitzquelle und anschließend zum Schlossberg, wo sich im Mittelalter die Burg Böheimstein befand. Der Name erinnert an die Zeit, als Pegnitz noch Teil Böhmens war. Allerdings war die Burg den Nürnbergern ein Dorn im Auge u. diese wurde dann schon im 16. Jahrhundert zerstört. Heute thront auf dem ca. 540 m hohen Schlossberg ein Aussichtsturm.
Nachdem die Gruppe vom Turm die Aussicht über Pegnitz und sein Umland ausgiebig genossen hatte, ging es weiter durch die abwechslungsreiche Landschaft ins romantische Püttlachtal. Das Flüsschen Püttlach schlängelt sich kurvenreich durch ein tief eingeschnittenes Tal. Mit seinen vielen markanten Felsformationen gehört das Püttlachtal zu den schönsten Landschaftsbildern der Fränkischen Schweiz.



Nach Stärkung in einem fränkischen Gasthof im Ort Püttlach ging es dann über steile Anstiege und abwechslungsreiches Gelände zurück nach Pegnitz. Die 25-km-Tour fand ihren Abschluss unter wolkenlosem Himmel.