Wanderung Garmisch-Partenkirchen

18.02.2018

An einem super sonntags Wetter fuhren fünf Wanderer, mit dem Zug, nach Garmisch. Unsere Wanderung führte uns durch die wilde Partnachklamm zur Hütte Kochelbergalm, es ging ständig bergan. An diesem Tag hatte es mindestens 1m Schneehöhe! Nach der Einkehr in der Hütte wanderten wir zum Riessersee. Ein, bereits im Mittelalter künstlich angelegter Stausee, er liegt im Süden von Bayern - nahe der Zugspitze - auf 785 m ü. NN, hoch über den Dächern von Garmisch-Partenkirchen im Wettersteingebirge. Er ist eingebettet in diese atemberaubende Alpenlandschaft. Auf der historischen Bobbahn, nichts für schwache Nerven, wurde Bobgeschichte geschrieben – und Bobgeschichten. Denn die legendäre Olympia-Bobbahn am Riessersee galt als eine der gefährlichsten Strecken im Bob- und Rodelsport. Mit Spitzengeschwindigkeiten von bis zu 120 km/h rasten hier einst die Bobfahrer talwärts – wagemutige Burschen. Spektakuläre Stürze gehörten in der kurvenreichen Bahn zur Tagesordnung. Neben diversen Bayerischen, Deutschen, Europa- und Welt-Meisterschaften wurden hier auch die Bobrennen der Winterolympiade 1936 ausgetragen. Tief beeindruckt von der Bergwelt und der, von Menschenhand gebauten, Sportstätte wanderten wir nach Garmisch zum Bahnhof. Erschöpft aber glücklich erreichten wir unser zuhause.
Eure Silvia Frey