Zur Hohenzoller Burg Cadolzburg

Donnerstag 10.05.2018 - Himmelfahrt. Wanderführer Siegfried Bauer
über 16km von Anwanden – Weinzierlein - Steinbach – Cadolzburg.

Am „Vatertag“ zur Burg Cadolzburg ins Museum, darauf hatten sich schon alle Wanderer gefreut. Das Spätmittelalter mit allen Sinnen erleben auf einer Herrschaftsburg! Wie haben die Hohenzollern vor 600 Jahren in Franken und Brandenburg regiert, geschlafen und gekämpft? Wie es wohl sein mag, wenn es nach Schweinebraten riecht und Pferdemist stinkt? Aber erstmal Wandern, sagte Siggi bei der Begrüßung am Anwandener Bahnhof und so marschierten wir los. Von weiten sahen wir eine Gruppe am Waldrand beim Frühschoppen. Der Weg durch den Wald war herrlich und wir wanderten auf teilweise schmalen Wegen. Die Markierung vom FAV wechselte oft, so dass wir aufpassen mussten, dass wir uns nicht verlaufen. Kurz vor Wachendorf kamen uns Burschen mit Ihren Bollerwagen entgegen, die waren zünftig drauf. Richtung Wachendorf gingen wir per GPS abseits vom Wanderweg, sonst hätten wir Fleißkilometer machen müssen. Dadurch kamen wir rechtzeitig zum Mittagessen in Wachendorf an. Wir nahmen im Garten unter der Pergola Platz, so dass uns der plötzliche Regen nichts anhaben konnte. Nach der Einkehr setzten wir unsere Wanderung fort. Einige nahmen einen Abkürzung über das Gatter, so dass sie 10 Minuten auf den Rest warten mussten, die den Wanderweg nahmen. Der Wind und der Regen machten uns nichts aus und so erreichten wir die Cadolzburg. Zur Burgbesichtigung handelte Siggi einen Gruppenpreis aus und die FAV‘ler gingen auf eigene Faust, mit Tablet und Stöpsel im Ohr, los. Es wurden die Ritterhelme aufgesetzt und der Handschuh der Ritterrüstung anprobiert, die Räume erkundet und die interaktiven Portale ausprobiert. Nach der Besichtigung machten wir uns zum Bahnhof auf. Die Wanderer bedankten sich beim Siggi für die tolle Wanderung, die super Gaststätte, die Besichtigung der Burg und das alles in einem perfekten Zeitrahmen!  









Text: Waltraud    Bilder: Waltraud und Henry